Zum Inhalt springen

Chronik: Neue Mühle

Die Neue Mühle

Die Gründungsurkunde wurde auf den 18. April 1353 datiert. Bauherren waren Graf Engelbert von der Mark und Conrad von Stecke. Im Verlauf der Jahrhunderte wechselten die Eigentümer mehrfach, bis Johann Daniel Morian (1811-1887) die Gebäude kaufte. Es dauerte nicht lange, da sprach man nur noch von einer Morian’schen Mühle an der Emscher.

Am 3. März 1977 kaufte der TuS Hamborn-Neumühl von der Stadt Duisburg, die in einem vollkommen verfallenen Zustand befindliche „Morians-Mühle“ und baute die Gebäude bis zum 28. September 1980 in ein Vereinszentrum um.

In Erinnerung an die Geschichte des Hauses wurde der ursprüngliche Name „Neue Mühle“ wieder übernommen, da auch der Stadtteil Neumühl von eben dieser „Neuen Mühle“ seinen Namen erhielt.

Durch den Landeskonservator wurde die Neue Mühle im Jahr 1982 zum Denkmal erklärt.

Hausanschrift: Theodor-Heuss-Straße 2, 47167 Duisburg.