Vereinsfahnen sind wieder da

Ende 2013 wurden die wertvollen Vereinsfahnen des TuS gestohlen. Ein ehrlicher Finder konnte die Vereinsfahnen nun in der Nähe des Heinrich-Hamacher-Sportparks finden und hat diese dem Verein übergeben.

Einen ausführlichen Artikel dazu gab es in den Hamborner Nachrichten (#74).

Hamborner Nachrichten 74
Hamborner Nachrichten 74

Der Text:  Hamborner Nachrichten (#74 – Seite 11):

Aus der Not eine Tugend gemacht Wechselbad der Gefühle beim TuS Neumühl zum Guten gewendet

Der TuS Hamborn-Neumühl, einer der traditionsreichsten und zugleich größten Breitensportvereine

in der Region, hat in den letzten Monaten ein regelrechtes Wechselbad der Gefühle durchlebt, hat Krisen, Einbruch, Diebstahl historischer Vereinsfahnen, Abgabe der Platzverwaltung und den Verlust der Leichtathletikabteilung hinnehmen müssen. Letztlich hat der Verein aber die Probleme bewältigt und blickt hochmotiviert und gestärkt in die Zukunft.

Im Gespräch mit unserer Zeitung haben die Stellvertretenden Vorsitzenden Klaus Moeller und Helga Brands, Geschäftsführerin Claudia Schmuck und Pressesprecher Stefan Moeller Bilanz der jüngsten Vergangenheit gezogen. Stolz haben sie von einem Angebot berichtet, das sich in erster Linie an Kinder wendet. Ab sofort heißt es beim TuS „Spiele spielen für Kinder“. Montags von 17.30 bis 19.00 gilt das für Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren in der Schule an der Kampstraße und mittwochs von 18.00 bis 19.30 Uhr für Kinder von acht bis elf Jahren in der Turnhalle der GGS Salzmannstraße. Informationen dazu gibt es unter www.tus-neumuehl.de oder bei Geschäftsführerin Claudia Schmuck unter der Rufnummer 02841-9981115.

„Ja, wir gehen in einigen Bereichen neue Wege, wir müssen das, wir wollen das aber auch“, erläutrert Klaus Moeller, „denn die bisherige Leichtathletik-Abteilung hat sich selbständig gemacht und das hat bei uns folgerichtig zu Umstrukturierungen geführt“. Die Langlaufabteilung bleibt weiterhin eine feste Größe im Verein, ebenso wie Handball, Badminton, Turnen, Bewegungssport, Fitness, Herz-Kreislauf-Training, Tischtennis, Rücken- Ausgleichsgymnastik. Mit 550, zum größten Teil äußerst aktiven Mitgliedern, ist der TuS nach wie vor eine „Hausnummer“.

„Wir nehmen die Verantwortung für unsere Mitglieder sehr ernst“, betonen die Vorstandsmitglieder. Das hatte letzten Endes auch zur Folge, dass der Verein die Verantwortlichkeit für die gesamte Platzanlage Ende des vergangenen Jahres abgab. Die Zuschüsse, die man von DuisburgSport zum Erhalt und Unterhalt der Anlage erhielt, reichten bei weitem nicht aus. „Und an das Beitragsgeld unserer Mitglieder wollten wir dafür nicht gehen. Wir investieren lieber in Sport“, so die Vorstandsmitglieder. Seit Jahresbeginn führt nun der Fußballverein Genc Osman Regie an der Oberhauser Allee. Für die Mitglieder des TuS Neumühl und für die Baseballer der Duisburg Dockers ändere sich da nichts, betonen die Verantwortlichen.

In anderer Sache ist dem Verein ein regelrechter Stein vom Herzen gefallen. Im letzten August wurde in der TuS-Geschäftsstelle eingebrochen und dabei historische Vereinsfahnen gestohlen, die einen hohen ideellen Wert haben und ein Stück gelebter und erlebter Geschichte darstellen. „Das hat uns tief getroffen“, berichtet Helga Brands. Am Samstag vor

Weihnachten hat die Fahnen jemand zurückgebracht, der sie in einem Gebüsch versteckt und arg in Mitleidenschaft gezogen, gefunden hatte. „Vielleicht meldet sich der Finder mal bei uns, denn wir wollen uns in aller Form bei ihm bedanken“, so der Vorstand. Zwischenzeitlich wurden die historischen Stücke wieder auf Vordermann gebracht und präsentieren sich in neuem Glanz.