Zum Inhalt springen

Sieger des Silvester-Spendenlauftreffs des TuS Hamborn-Neumühl: Die Neumühler Christy-Brown-Schule!

Silvester-Spendenlauf 2015

Auch die Sonne spielt mit und freut sich über das Engagement der Läufer und Helfer
beim 5. Silvesterspendenlauftreff der Langlaufabteilung des TuS

Zum fünften Mal in Folge richtete die Langlaufabteilung des TuS Hamborn-Neumühl ihren, nun schon traditionellen, Silvester-Spendenlauftreff aus. So trafen sich zum Jahreswechsel am Silvester Vormittag ca. 100 Sport- und Spendenfreudige, um im Neumühler Heinrich-Hamacher-Sportpark, mit Freunden und Gleichgesinnten, noch einmal laufend etwas Gutes zu tun.

Etwa 60 von ihnen begaben sich dann auf die 10km bzw. 5km Laufstrecke oder nahmen das 5km-Walking-Angebot an. Fast schon zur TuS Familie gehören dabei die Läufer der Eintracht Duisburg, dem Oberhausener TV und der BSV fit&aktiv Thyssen Stahl AG. Allen war bei dieser Veranstaltung klar, dass es bei diesem Lauf nur einen Sieger geben wird und das ist die Neumühler Christy-Brown-Schule.

Nachdem die Sportler die verschiedenen Distanzen absolviert hatten, lud der Veranstalter zu einem gemütlichen Beisammensein ins Clubhaus, des TuS Hamborn-Neumühl 07 e. V. Dort fand auch die Spendenübergabe, an die stellvertretende Rektorin der Christy-Brown-Schule, statt, sie wird die Spende an den Förderverein dieser Förderschule mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung weiterleiten.

Silvester-Spendenlauf 2015

Sichtlich gerührt bei der Spendenübergabe, die stellvertretende Rektorin der Neumühler Christy-Brown-Schule,
Frau Hildegard Imholte (ganz rechts). Erkan Üstünay (2. Vorsitzender SV Genc Osman Duisburg), Wolfgang Roeske
und Renate Klesse (Langlaufabteilung – TuS Hamborn-Neumühl 07 e. V.) und dahinter Daniel Hacker (Schützenkönig vom
BSV Hamborn-Obermarxloh 1883 e. V.) freuen sich über die gemeinsam gesammelte Spendensumme von 1750 €.

Auf Initiative der Langlaufabteilung des TuS kam aus vielen unterschiedlichen Töpfen ein beträchtliches Sümmchen zusammen. Renate Klesse durfte als erste den Spendenbetrag von 500 € aus dem Förderprogramm der Volksbank Rhein-Ruhr überreichen. 300 € übergab Erkan Üstünay,
2. Vorsitzender SV Genc Osman Duisburg, gesammelt von seinem Trainerteam und der 1. Mannschaft.
250 € hatte der Schützenkönig Daniel Hacker, vom BSV Hamborn-Obermarxloh 1883 e. V., auf der Vereins-Weihnachtsfeier für diesen guten Zweck gesammelt und übergab diese Summe persönlich. Die Ehre den erlaufenen Spendenbetrag von 700 € an Frau Imholte zu übergeben hatte Pressewart der Langlaufabteilung des TuS, Wolfgang Roeske.

Nach dem Erfolg bei dieser Veranstaltung, sowie im Hinblick auf das Spendenergebnis, von 1750 €, das Hildegard Imholte sichtlich gerührt entgegennahm, schreit dieser Spendenlauftreff geradezu nach einer Wiederholung und das Organisationsteam, der Langlaufabteilung des TuS Hamborn-Neumühl, wird alles daran setzen, ihn weiter durchzuführen.

von Wolfgang Roeske

Volker Fröde – der Renner der Saison

In jedem Jahr werden die Aktiven der Langlaufabteilung des TuS Hamborn-Neumühl für ihre sportlichen Leistungen auf der Jahresabschlussfeier, die in diesem Jahr in der in Neumühl gelegenen Pizzeria „Nonno“ stattfand, geehrt.

Ehrung: Cup-Wertung

Wolfgang Roeske (2.), Renate Klesse (2.) und Halbmarathon-Meisterin 2015, Erika Roeske (1.), Volker Fröde (1.) und Halbmarathon- und Marathon-Meister 2015, Willi Plückelmann (5.), Anja Schütze (3.), Peter Verfürth (3.) und Uwe Heinrich (4.)

Selbstbewusst und strahlend präsentierten sich die Langläufer bei den einzelnen Ehrungen, sei es bei der 5-10km Cup-Wertung, für die halbe oder volle Marathon-Distanz. Selbstbewusst auch Wolfgang Roeske, bei der Cup-Wertungs-Ehrung, musste er sich nur von Volker Fröde geschlagen geben. „Mit dem zweiten Platz bin ich vollauf zufrieden, hab ich doch nur den »Hans Dampf auf allen Distanzen« vor mir“, so Wolfgang Roeske. “Volker Fröde erläuft sich bei ziemlich jedem Wettkampf den obersten Podestplatz in seiner Altersklasse und lässt mit seinen Zeiten auch so manch jüngeren Läufer alt aussehen.“ Den dritten Platz belegte Peter Verfürth, gefolgt von Uwe Heinrich und Willi Plückelmann. Bei den Frauen in der Cup-Wertung belegte Erika Roeske den ersten Platz vor Renate Klesse und Anja Schütze.

Auf der Halbmarathon-Distanz konnte wiederum Volker Fröde, vor Uwe Bergter, Ernst Palme, Uwe Heinrich und Willi Plückelmann punkten und sich den ersten Platz sichern. Renate Klesse lief leider als einzige Frau die halbe Distanz und wurde so konkurrenzlos Halbmarathon-Meisterin. Wie bei der Cup-Wertung und beim Halbmarathon, ließ der 70-jährige Volker Fröde auch beim Marathon alle Sportkameraden hinter sich und erlangte hier ebenfalls Platz 1. Ihm folgten Uwe Heinrich, Ernst Palme und Willi Plückelmann.

Die Neumühler Sportkameraden denken aber beim Laufen, Ehren und Feiern nicht nur an sich, sondern wollen mit ihrer Lust am Laufsport auch anderen Freude bereiten. So laden sie nun zum fünften Mal zu ihrem Silvesterspendenlauftreff, zum vierte Mal zugunsten der Neumühler Christy-Brown-Schule, ein.

Bericht von Wolfgang Roeske

Wichtige Information [UPDATE 24.11.2015]

Update vom 24.11.2015

Ersatzhalle gefunden! Die Mittwochs-Gruppe aus der Anne-Frank–Schule mussten wir nach den Herbstferien leider auf den Dienstag verlegen. Nun ist es uns gelungen für den Mittwoch eine Ersatzhalle zu finden. Ab dem 2. Dezember 2015 findet das Turnen wieder mittwochs in der neuen Halle statt.

Update vom 15.10.2015

Aufgrund der aktuellen Hallensituation (siehe unten) haben wir uns intensiv um eine Lösung bemüht. Diese sieht aktuell wie folgt aus:

Die Gruppe Spiel-Spaß-Bewegung für Eltern und Kinder turnt ab dem 28.10.2015 mittwochs in der Zeit von 16:00-17.30 Uhr in der Halle der Schule am Röttgersbach (Bilsestraße 10, 47169 Duisburg). Aus organisatorischen Gründen muss die erste Turnstunde nach den Ferien leider ausfallen!

Die Turn-Kids turnen ab dem 20.10.2015 dienstags in der Zeit von 17.30-19:00 Uhr in der Halle der Schule Kampstraße. Leider war es hier nicht möglich den Übungstag Mittwoch beizubehalten.

Wir sind weiterhin bemüht und in Kontakt mit DuisburgSport eventuell doch noch eine Hallenzeit am Mittwoch zu bekommen.

Hallensituation (Original vom 6.10.2015)

Liebe Sportfreunde.

Wie ihr vielleicht aus der Presse mitbekommen habt, ist

die Turnhalle Anne-Frank-Schule (Obere Holtener Straße) ab sofort Landesaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber.

Das hat direkte Auswirkungen auf unseren Sportbetrieb. Die Gruppen Spiel-Spaß-Bewegung für Eltern und Kinder und Turn-Kids (jeweils mittwochs) können nach der Herbstferien nicht mehr in dieser Halle stattfinden.

Wir arbeiten bereits an einer Lösung, über die wir spätestens in der kommenden Woche wir an dieser Stelle informieren werden.

Alter schützt vor Marathon nicht

Willi Plückelmann, Volker Fröde und Uwe Heinrich mit ihren neuesten Marathon-Medaillen

Willi Plückelmann, Volker Fröde und Uwe Heinrich mit ihren neuesten Marathon-Medaillen

Wer hat es nicht schon einmal gesagt, bei einer kleinen Feier mit Freunden, „Morgen fange ich an mit dem Laufen“? Und das Ziel wird nach jedem Bierchen höher gesteckt, am Ende wird das Ziel die Königsdisziplin – der Marathon – sein. Meist bleibt es beim Reden und der nächste Morgen holt einen auf den Boden der Realität zurück.

Bei drei Oldies aus der Langlaufabteilung des TuS Hamborn-Neumühl, aber ist das Laufen Alltag. München, Frankfurt, Hunsrück, Monschau oder in Dresden, beim Morgenpost-Marathon sind sie zu finden, der 70-jährige Volker Fröde, der 67-jährige Willi Plückelmann und Sportkamerad Uwe Heinrich, der im Juni seinen 72. Geburtstag feierte. Fröde und Plückelmann setzten dem noch ein Sahnetupferl drauf, für die Beiden ist der Hundert-Kilometer-Lauf in Biel (Schweiz), schon lange eine Pflichtveranstaltung. Es geht den rüstigen Senioren nicht nur ums Dabei sein, sie kämpfen um Zeiten und Platzierungen und vor allem Volker Fröde zeigt sich dabei besonders erfolgreich, landet er doch meist auf dem Podium, häufig ganz oben.

Von den Laufkollegen werden sie stets für ihre sportliche Leistung beglückwünscht, wissen diese doch, dass dafür reichlich Trainingskilometer gelaufen werden müssen. Jede Leistung wird bei der Langlaufabteilung des TuS, auf der alljährlichen Jahresabschlussfeier geehrt, sei es die 5 bzw. 10km-Cup-Wertung, die Abteilungsmeisterschaft, die halbe oder die volle Marathondistanz.

So weit muss oder will so manch einer gar nicht kommen. Langstreckentraining erfordert sehr viel Freizeit, und berufsbedingt oder durch die Familie hat die nicht jeder. Das ist aber auch kein Problem, der TuS Hamborn-Neumühl, Duisburgs größter Breitensportverein, bietet wirklich für Jedermann/-frau eine Möglichkeit sich körperlich zu betätigen.

Sei es Allgemein-Sport Ü60, Fitness & Fun für Frauen, Handball für Jugend und Männer, Turnkids oder Spiel-Spaß-Bewegung für Eltern und Kinder, die angebotene Palette ist reichhaltig. Zum kompletten Sport-Programm.

Sportabzeichenabnahme 2015

Das Foto zeigt einige Sportler, die sich über ihr errungenes Edelmetall beim Deutschen Sportabzeichen freuen. Die Urkunden dazu wurden bei einer kleinen Feier im Vereinsheim auf der Platzanlage im Heinrich-Hamacher-Sportpark überreicht.

Das Foto zeigt einige Sportler, die sich über ihr errungenes Edelmetall beim Deutschen Sportabzeichen freuen. Die Urkunden dazu wurden bei einer kleinen Feier im Vereinsheim auf der Platzanlage im Heinrich-Hamacher-Sportpark überreicht.

Auch in diesem Jahr konnten Werner Schötten und Bernd von der Heydt beweisen, dass sie in Sachen „Sportabzeichen“ ein unschlagbares Team sind. Knapp 70 Sportler absolvierten unter ihrer fachmännischen Leitung, beim TuS Hamborn-Neumühl ihr Deutsches Sportabzeichen. „Wir hatten  diesmal einige jugendliche Absolventen weniger, als im Vorjahr“, bedauerte Bernd von der Heydt, „aber der harte Kern ist in jedem Jahr wieder dabei. Bei den ganz Jungen, ist das Deutsche Sportabzeichen nach wie vor aktuell, die 7-jährige Emely Stahl, errang in diesem Jahr das erste Mal ihr Abzeichen und die beiden 9-jährigen Amy Hoffmann und Laurine von der Heydt holten sich bereits das zweite bzw. vierte Deutsche Sportabzeichen in Gold.“

Je nach Leistungsvermögen, kann man das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold erreichen. Das große Feld der goldenen Edelmetaller führt diesmal Josef Stern, mit 35 goldenen Abzeichen in Folge an, ihm folgte „Goldlöckchen“ Inge Slotta (31x), Hartmut Wilhelm (27), Werner Schötten (24), Willi Plückelmann (17), Günter Meergans und Bernd von der Heydt (15), Jürgen Haferkamp und Siegfried Nüse (14), Ernst Palme (13), Silke Haferkamp und Volker Fröde (12), Peter Verfürth und Josef Diepmans (11), Martin Winter (10), Kim von der Heydt, Ronja Kopton, Walter Barwenczik und Uwe Heinrich (9), Anja Kranz und Sabine Satzinger (8), Kerstin Winkler (7), Alexandra Wesch (6), Andrea von der Heydt und Andreas Winter (5), Sandra von der Heydt-Kopton und Herbert Horwat (4), Doris Paduch, Birgit Rößler und Tobias Grubinski (3), Talip Calik, Muhammet Güven, Tim-Noak Rusche, Nico Tannemann und Michel Tißen(1).

Wer jetzt auch Lust bekommen hat das Deutsche Sportabzeichen zu erlangen und noch Donnerstags-Termine im kommenden Jahr für seine Fitness frei hat, kann sich unter 0178 / 3466585 bei Werner Schötten oder unter 01577 / 6024364 bei Bernd von der Heydt weitere Infos einholen.

Jugendherbergswochenende war für elf Neumühler der Renner

Startfoto der TuS-Läufer

Startfoto: Renate Klesse, Uwe Bergter, Erika Roeske, Willi Pückelmann und Wolfgang Roeske

Bei der Langlaufabteilung des TuS Hamborn-Neumühl geht es sehr organisiert und strukturiert zu: die Abteilungsmeisterschaft wird von Beate Brinkhaus und ihrem Team ausgerichtet, alles rund um die Cup-Läufe übernimmt Renate Klesse, die gemeinsam mit ihrem Mann Alfred auch die jährliche Radtour ausklügelt und die Planung der diesjährigen Jugendherbergsfahrt nahmen Elke Wagner und Dieter Burmann in ihre Hände. Die Wahl fiel auf die Jugendherberge in Kleve, dort sollte es für die 11 Tussis eigentlich nur ein gemütliches, feucht fröhliches Wochenende werden. In Kleve ein bisschen Bummeln gehen, abends schön lecker essen und danach bei ein paar Spielrunden die Seele baumeln lassen. Aber die Beiden hatten eine Überraschung eingebaut, welch ein Zufall, dass genau an diesem Wochenende der 24. Klever Citylauf stattfand. So ließen 5 Neumühler das Jugendherbergswochenende zum Renner durch die unerwartet hügelige, man könnte schon sagen bergige, Klever City werden – welch ein Zufall aber auch, dass Elke Wagner und Dieter Burmann ihre Laufschuhe zu Hause „vergessen“ hatten. Als erster Neumühler wurde vom Sprecher der Veranstaltung, Laurenz Thissen , Wolfgang Roeske im Ziel begrüßt, der seinen Schatten Uwe Bergter erst in der zweiten Runde des 5km-Laufs abschütteln konnte, dicht auf seinen Fersen folgte Erika Roeske. Mit etwas Abstand liefen Renate Klesse und Willi Plückelmann, unter dem Jubel der begleitenden TuS Neumühler Reisegruppe, ein. Nach dieser Anstrengung, sowohl beim Laufen, als auch beim Anfeuern, wurde dann doch noch schön lecker gegessen und der Abend in gemütlicher Runde beendet.

Saisoneröffnung bei den Handballern

Die Handballabteilung des TuS Hamborn-Neumühl hat die – am 12. September 2015 beginnende – Handballsaison eröffnet.

So trafen sich am 6. September 2015 alle vier Mannschaften, die in der neuen Saison an den Start gehen in der Albert-Einstein-Sporthalle.

Unsere B-Jugend eröffnete gegen GSG Duisburg (14:27). Der Jung-Jahrgang startet in der Kreisliga. Als Kreismeister der letzten Saison in der C-Jugend heißt es nun Erfahrung sammeln im ersten Jahr. Platz 5 in der 11-er Gruppe sollte das Saisonziel sein.

Die A-Jugend folgte im Spiel gegen die HSG am Hallo (22:18) aus Essen. Auch hier heißt es – als Jung-Jahrgang im Bereich des letzten Jugend-Jahrgangs – sich an die neue Altersklasse zu gewöhnen. Aufgrund der kleinen Liga werden die A-Jugendlichen langsam an die Senioren herangeführt in dem wir sie mit Doppelspielrecht ausstatten.

Im dritten Spiel des Tages trat unsere 2. Herrenmannschaft gegen SFD 75 Düsseldorf II (21:23) an. In der Kreisklasse soll mit zeitweiliger Verstärkung aus der A-Jugend ein Platz in der oberen Tabellenregion erreicht werden.

Zum Abschluss spielte unsere 1. Herrenmannschaft gegen die erste Mannschaft der SFD 75 Düsseldorf (22:21). In diesem Jahr steht wieder der Klassenerhalt im Vordergrund. Nachdem wir in der abgelaufenen Saison erst am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt sicherten, sollte es uns in der neuen Spielzeit früher gelingen.

7 Sportler des TuS trotzten den hohen Temperaturen beim 21. RWW-Ruhrauenlauf

Schon seit Jahren ist der Ruhrauenlauf fester Bestandteil bei der Auswahl der Cupläufe des TuS. Renate Klesse, von der Langlaufabteilung des TuS Hamborn-Neumühl 07 e. V., ist zuständig für die Auswahl dieser Läufe und meint: „Solch eine großartige Veranstaltung mit Volksfest-Charakter gehört einfach in unsere Wertung, denn die Teilnahme ist auch Werbung für unseren Verein.“

Start und Ziel war, wie in jedem Jahr, an der Sportanlage Mintarder Straße in Mülheim Saarn. Die verschiedenen Laufstrecken führen über asphaltierte Wirtschaftswege, durch die idyllisch gelegenen Ruhrauen und sind DLV vermessen.

Auf der 5km Distanz sah man den 301 Startern, die das Ziel erreichten, an, dass sie nicht nur gegen den inneren Schweinehund, sondern auch gegen die hohen Temperaturen zu kämpfen hatten. Wolfgang Roeske konnte in seiner Altersklasse M60 den dritten Platz belegen und Peter Verfürth erreichte in der selben den 5. Platz. Willi Plückelmann belegte bei den Männern M65 den 8. Platz.

Die in der Altersklasse W50 startende Erika Roeske konnte sich hier den dritten Platz erlaufen, während Renate Klesse den ersten Platz in der W60 errang. Auch Anja Schütze erreichte, sichtlich von der Hitze gezeichnet, das Ziel auf der Laufbahn der Bezirkssportanlage.

Unter den 459 Finishern, auf der 10km Strecke, befand sich nur ein Langläufer des TuS: Volker Fröde konnte mit der Zeit von 46:21 Minuten, wie sollte es auch anders sein, den ersten Platz in seiner Altersklasse M70 belegen.

Foto der TuS-Starter beim 21. RWW-Ruhrauenlauf 2015

Die TuS Hamborn-Neumühler Läufer vor dem Start: Anja Schütze, Wolfgang Roeske, Renate Klesse, Volker Fröde, Peter Verfürth davor: Willi Plückelmann und Erika Roeske

Der Anfängerlaufkurs beschert uns neue Mitglieder

Foto: Christina Teutsch & Silvia Niederstraßer

Fühlen sich in der Langlaufabteilung des TuS wohl: Christina Teutsch & Silvia Niederstraßer

Zwei Neuzugänge konnten die Sportler der Langlaufabteilung des TuS Hamborn-Neumühl, beim letzten monatlichen Läuferabend begrüßen. Beim diesjährigen Anfängerlaufkurs der Abteilung, geleitet durch Übungsleiterin Renate Klesse, erlernten Silvia Niederstraßer und Christina Teutsch das „Laufen“. Schnell fanden beide Anschluss und waren begeistert von der freundschaftlichen, familiären Atmosphäre und dass hier der Spaß am Sport vor dem Leistungsgedanken steht. Sie wollen von nun an am Duisburger Laufgeschehen teilhaben und auf Veranstaltungen die Vereinsfarben des TuS Hamborn-Neumühl vertreten, wobei sie dann natürlich, wie die anderen Vereinsmitglieder, ihr Bestes geben werden.